Rezension zu "Das Geheime Vermächtnis des Pan" von Sandra Regnier



Titel:Das Geheime Vermächtnis des Pan
Autor: Sandra Regnier
Trilogie / Taschenbuch
Genre: Roman
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen
Seitenzahl:414
Preis: 8,99€
Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …
Quelle


Aaaalsooo, wie fang ich am besten an? Vielleicht mit dem Cover... wie immer :D 
Das Cover ist in grau / grün gehalten. Unter der Schrift erkennt man ein Mädchen, in einem Kleid und Libellen Flügeln. Darunter einen Teil Londons.

Das Buch beginnt mit einem Ausschnitt aus Lees Sicht. Leander FitzMor, um genau zu sein. Schon am Anfang bemerkt man, das dieser Junge sich ganz schön was auf sich einbildet. Er ist super gut aussehend, die Mädchen schwärmen für ihn, sobald er in der Nähe ist, er riecht immer gut und scheint auch noch super gut in der Schule zu sein. Natürlich dauert es nicht lange bis er gewisse Mädchen am Hals hängen hat und auch einer von ihnen gleich die Zunge in den Hals steckt.
Aber Moment... Eigentlich wollte er nicht irgendeiner die Zunge in den Hals stecken. Eigentlich wollte er statt Felicity Stratton, Felicity Morgen. Ups...
Ja, was war da bloß passiert? 
Um das zu verstehen, solltet ihr das Buch lesen :) 
Weiter geht es dann Hauptsächlich in Felicitys Sicht. Diese ist recht spannend, auch wenn ich ihr gern das ein oder andere mal einen über die Rübe gegeben hätte :D Manchmal ging sie mir doch ein wenig auf den Keks, manchmal konnte ich mich richtig gut in sie hinein versetzen.
Felicity, genannt City, oder die Stadt, arbeitet neben der Schule im Pup ihrer Mutter und ist von ein paar ihrer Freunde abgesehen, nicht sehr beliebt. Aber sie ist trotzdem recht zufrieden und macht sich nicht allzu viel aus dem Gerede der Anderen. 
Als Lee an die Schule kommt, scheint sie die einzige zu sein, welche ihm nicht verfällt. Sie ist eher genervt und auch bald misstrauisch. Wieso klebt er nur immer so an ihr? Wieso taucht er immer dort auf, wo auch sie ist? 

Das Buch überzeugt mit Witz und Charme. 
Es ist nie Langweilig, lässt sich gut lesen... hat aber einen Cliffhänger -.- Hab ich mal erwähnt das ich Cliffhänger hasse? Nun ja.. ich habe mir dafür ziemlich schnell Teil 2 besorgt :D 
Ehrlich gesagt, weiß ich kaum was ich noch dazu sagen soll. Lest es selbst und überzeugt euch. Es ist super!
5 von 5 Schmetterlingen vergebe ich an dieses Buch. Da ich nichts negatives finden konnte! :)


Kommentare:

  1. Ich liebe diese Trilogie und freue mich das sie dir auch so gut gefallen hat :)
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab den zweiten ja auch schon da und hoffe ich komme bald dazu weitr zu lesen :)

      Lg

      Löschen
  2. Ich fand den ersten teil auch unglaublich gut und hab ihn fast am Stück gelesen. Das Buch überzeugt definitiv mit Witz, Charme und Leichtigkeit, genau das richtige für Zwischendurch!

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Du solltest es dir wirklich mal zu Gemüte führen :)

      Löschen
  4. Huhu Sani :)
    Tolle Rezi :)
    Die Trilogie steht noch auf meiner Wunschlise, aber du hast mich richtig neugierig gemacht :))

    Liebe Grüße, Nenya

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jegliche Kommentare :)
Allerdings behalte ich es mir vor Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...